11.06. 2013

Die deutsche Sprache verliert ihr längstes Wort

Die deutsche Sprache ist weltweit für ihre langen Worte bekannt. Allerdings wurde das längste Wort “Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz” nun aus dem Wörterbuch gestrichen.

Das Wort, welches 1999 im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern eingeführt wurde, war aufgrund seiner Länge auch unter der Abkürzung “RkReUAUG” bekannt. Da aber Änderungen der EU-Vorschriften hinsichtlich der Untersuchung von Rindern vorgenommen wurden, ist das besagte Wort nun überflüssig.

Die Kürzung von Wörtern ist für Linguisten ein ganz natürlicher Prozess. “Die Art und Weise, wie sich Sprache entwickelt, hat schon immer gezeigt, dass Wörter gekürzt werden”, sagt Denny Hilton, stellvertretender Redaktionsassistent beim Oxford English Dictionary. “Dies ist eine ganz normale Entwicklung”.

Allerdings werden Sesquipedalians – Menschen, die lange Wörter lieben – darüber verärgert sein, während sich Hippopotomonstrosesquippedaliophobics – Menschen, die sich vor langen Worten fürchten – freuen.

Das längste Wort im deutschen Lexikon mit 36 Buchstaben ist momentan “Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung”. Im Guiness Buch der Rekorde ist “Rechtsschutzversicherungsgesellschaften” mit 39 Buchstaben als das längste Wort vermerkt. Momentan gibt es eine Kampagne, um Anerkennung für noch größere sprachliche Leistungen zu gewinnen. Unter den Bewerben ist das Wort “Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänswitwe” (49 Buchstaben).

Allerdings ist Deutsch nicht die einzige Sprache, in der derartige lange Wörter vorkommen können. “Es gibt Sprachen, wie beispielsweise Inuit, in denen der ganze Satz ein Wort ist – das wird durch Wortinflektionen erreicht”, sagt Vivian Koch, Professor für angewandte Sprachwissenschaft an der Universität in Newcastle.

Teilen Sie uns mit, wenn Sie noch längere Wörter kennen!