27.07. 2013

Google Echtzeit-Übersetzer in Entwicklung

Google hat bestätigt, dass sie an einem Echtzeit-Übersetzer für Unterhaltungen von einer in die andere Sprache arbeiten.

Während diese Art von maschineller Übersetzungs-Technologie schon seit dem späten 20. Jahrhundert in zahlreichen Science-Fiction-Büchern, TV-Shows und Filmen üblich ist, ist sie in der Wirklichkeit schwer umzusetzen und es wird nicht erwartet, dass diese Technologie bald im Handel erhältlich sein wird.

Googles Hugo Barra, Vizepräsident von Android, gab bekannt, dass das Unternehmen hart daran arbeitet, einen Google Echtzeit-Übersetzer zu entwickeln. Allerdings gestand er, dass die Technologie noch in den Kinderschuhen stecke.

Das Projekt, das der Google-Babel-Initiative angehört, macht Ihren persönlichen Computer oder mobiles Gerät zu einem “Universal-Übersetzer”, der das von Ihnen gesprochene Wort in eine Sprache Ihrer Wahl übersetzt und konvertiert.

“Wir haben tausende von Prototypen dieser Art von Interaktion”, sagte Barra über die Technologie aus und fügte hinzu, dass ein Verbraucher-Produkt noch Zukunftsmusik ist. Barra gab allerdings auch an, dass das aktuelle System des Unternehmens in der Lage sei, “fast perfekte” Ergebnisse für Sprachpaare, wie beispielsweise Englisch und Portugiesisch zu produzieren. Leider erhielten sie diese akzeptablen Ergebnisse aber nur, weil sie die Technologie in einer kontrollierten Umgebung ohne Hintergrundgeräusche testeten. Tests, die draußen z. B. in der Nähe von verkehrsreichen Gebieten durchgeführt wurden, produzierten weniger wünschenswerte Ergebnisse.

“Wir möchten, dass Sie in der Lage sind, Dinge sofort zu übersetzen”, sagte Josh Estelle, ein Ingenieur von Google Translate. “Wir möchten, dass diese Unterhaltungen und Gespräche wirklich stattfinden.”

Die aktuelle Version des Google Übersetzers ist bereits sehr bekannt unter den Internet-Nutzern, aber es setzt voraus, dass der Benutzer eine bestimmte Webseite oder App besucht, einen Satz eintippt (oder spricht), um dann auf das Ergebnis zu warten. Das neuentwickelte System soll tägliche Gespräche und hochmoderne Technologien verschmelzen lassen, damit man mit allen Menschen auf der Welt sofort kommunizieren kann.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Tech-Unternehmen versucht hat, eine Übersetzungs-Technologie für Unterhaltungen zu entwicklen. Im Jahr 1983 demonstrierte die NEC Corporation die Sprachübersetzung als ein Konzept auf der Ausstellung der ITU Telecom World.

Der erste Mensch, der sich intensiv mit der Entwicklung und Bereitstellung eines kommerzialisierten Übersetzungssystem für Unterhaltungen auseinander setzte, war Robert Palmquist. Er veröffentlichte ein großes Vokabelsystem in Englisch-Spanisch im Jahr 1997. Seine Bemühungen wurden zum Teil durch den Office of Naval Research gefördert. Zur weiteren Entwicklung und Bereitstellung von Sprach-Übersetzungssystemen gründete er im Jahr 2001 SpeechGear, eine Organisation, die vorgibt, “Sprachbarrieren zu entfernen, indem alles, was man sagt, hört, schreibt oder tippt, sofort übersetzt wird”. Das Unternehmen verfügt über viele Patente der Sprach-Übersetzungssysteme.

Im Jahr 2003 entwickelte und setzte SpeechGear das weltweit erste kommerzielle mobile Gerät ein, das japanisch zu englisch Übersetzungen in Echtzeit lieferte. Eines der ersten Übersetzungssysteme auf einem Mobiltelefon (“Interpreter”) wurde ebenfalls von SpeechGear im Jahr 2004 auf den Markt gebracht.

Im Jahr 2006 entwickelte NEC ein anderes mobiles Gerät mit On-Board Japanisch-nach-Englisch Übersetzungen.

Ein weiteres System für Mobiltelefone, “shabette honyaku”, wurde von ATR-Trek im Jahr 2007 veröffentlicht.

Im Jahr 2009 veröffentlichte SpeechGear die Version 4.0 ihres Compadre:Interact Übersetzungsprodukts. Diese Version bietet Sofort-Übersetzung von Gesprächen zwischen Englisch und 35 anderen Sprachen.

Allerdings haben die meisten Menschen noch nie etwas von diesen Entwicklungen gehört. Da Google jedoch allgegenwärtig ist, wird die Öffentlichkeit von den neuesten Technologien von Google noch früh genug erfahren.

Eine schnelle Google-Suche zeigt, dass es mehr als 6.500 verschiedene gesprochene Sprachen auf der ganzen Welt gibt, was Google vor eine große Herausforderung stellt. Wenn ein Übersetzer in Echtzeit aber erst einmal funktioniert, sind die Möglichkeiten grenzenlos.

Sehen Sie sich ein Demo der Robert Palmquist Speech Gear Übersetzung an:

Robert Palmquist, Speech Gear translation demo from Griff Wigley on Vimeo.